graue linie
Logo christmasworld

27. - 31.1.2017

Best Christmas City


Rheinland-Pfalz (DE)

Stadtbeschreibung

Was macht Ihre Stadt zur „Best Christmas City“, was macht sie einzigartig (Tradition, Kreativität, Charity, etc.)?

Den absoluten Höhepunkt in der Andernacher Vorweihnachtszeit stellt die "Lebende Krippe" dar. Diese Attraktion feiert in diesem Jahr bereits ihr 25-jähriges Jubiläum. Auf dem historischen Marktplatz wird in einer lebensgroßen Holzkrippe zwischen Schafen, Eseln und Kühen an allen vier Adventswochenenden, jeweils freitags, samstags und sonntags um 15.00 Uhr und um 18.00 Uhr die Weihnachtsgeschichte dargestellt. Aus Anlass des Jubiläums findet in diesem Jahr auch an Heiligabend um 14.30 Uhr ein Krippenspiel in Verbindung mit einem Wortgottesdienst statt. Dies ist gleichzeitig die 500. Aufführung der "Lebenden Krippe" seit Bestehen. Die Stadtmarketinggesellschaft Andernach.net führt alljährlich eine Tombola zum Erhalt der "Lebenden Krippe" durch, deren Preise traditionell von lokalen Unternehmen und dem Handel gestiftet werden.

Gibt es ein Gesamtkonzept/ „Motto“ / Kampagne für das weihnachtliche Stadtbild? Wie wird dieses umgesetzt?

Die "Lebende Krippe" ist eingebettet in das Andernacher Weihnachtsdorf. Rund um den Krippenstall auf dem historischen Marktplatz mit seiner festlich geschmückten Kulisse finden Besucher in romantischen Holzhäuschen eine Vielzahl gastronomischer Angebote und weihnachtlicher Geschenkartikel. Ein zünftige Hütte lädt die Besucher zur Einkehr und zum Verweilen. Das Weihnachtsdorf öffnet jeweils am Montag vor dem ersten Adventssonntag und hat in der Folge täglich bis zum 23.12. von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Weitere zentrale Plätze sowie die Straßenzüge der Fußgängerzone sind festlich geschmückt. Die Beleuchtung in den einzelhandelsrelevanten Straßen wurde vor zwei Jahren in einer Kooperation zwischen Stadtmarketing, Handel und Sponsoren erneuert. Hierbei wurde komplett auf LED-Technik umgerüstet und ein einheitliches Gesamtbild von Überspannungen mit Lichtvorhängen und Fiberglaskugeln geschaffen. Ein erstes Eingangsportal in die Stadt wurde mit einer beleuchteten Andernach-Kulisse überspannt. Ziel ist es in den kommenden Jahren auch weitere Plätze und Sehenswürdigkeiten festlich auszuleuchten.

Was macht die Identität/ den Charakter Ihrer Stadt aus? Wie spiegelt sich die Identität und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider?

Andernach ist eine Stadt mit ca. 30.000 Einwohnern und zählt mit über 2.000-Jahren Stadtgeschichte zu den ältesten Städten Deutschlands. Mit einer gut erhaltenen Stadtmauer, geprägt von markanten Toren, Türmen und historischen Bauwerken ist die Geschichte überall im Stadtkern erlebbar. In Andernach leben zahlreiche Aktivitäten von einem engagierten Ehrenamt, wovon auch die Andernacher Vorweihnachtszeit geprägt ist. Die "Lebende Krippe" geht auf eine Initiative der Prinzengarde Andernach zurück, welche auch bis heute für die Errichtung des Krippenstalls und die Darstellung des Krippenspiels verantwortlich ist. Hierbei lässt sich eine große Verbundenheit der gesamten Bevölkerung mit der "Lebenden Krippe" feststellen. Durch eine insgesamt sehr positive touristische Entwicklung in den letzten Jahren sowie durch die Schaffung passender Angebote, gelingt es zudem Gruppen von Bus- und Reiseveranstaltern für einen Aufenthalt in der Vorweihnachtszeit zu begeistern.

Sind Kooperationspartner (Bürger, Vereine, Handel, Wirtschaft) mit eingebunden? Wie?

Die Errichtung des Krippenstalls erfolgt durch die ehrenamtlichen Krippenbauer der Prinzengarde Andernach sowie städtische Mitarbeiter. Die Darstellung des Krippenspiels erfolgt ebenfalls durch Mitglieder der Prinzengarde welche sich auch während der mehrwöchigen Dauer der Veranstaltung um die Versorgung der Tiere kümmern. Insbesondere an den Adventswochenenden wird neben den Aufführungen der "Lebenden Krippe" ein musikalisches Rahmenprogramm auf dem Marktplatz angeboten, welches zu großen Teilen von lokalen Vereinen und Institutionen bestückt wird. Das Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz wird durch den Kooperationspartner- Firma Heinen- durchgeführt, welche die Gebäude und die Dekoration des Weihnachtsdorfes in Eigenleistung errichtet hat. Eines der Weihnachtshäuschen steht im Wechsel für Angebote von Vereinen und Institutionen zur Verfügung. Der Einzelhandel ist für die Bewirtschaftung der Weihnachtsbeleuchtung, die Dekoration in den Straßen der Innenstadt und einzelne Sonderveranstaltungen (z.B. in diesem Jahr ein Foto-Shooting mit dem Nikolaus) verantwortlich.

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

An allen vier Advents-Samstagen wird um 17.00 Uhr ab Startpunkt Marktplatz die beliebte Fackelstadtführung durch die Innenstadt zur öffentlichen Teilnahme angeboten. Weiterhin gibt es für Gruppen die Pauschale "Andernach im Fackelschein", welche neben der Fackelstadtführung einen Besuch des Weihnachtsdorfes und einen Becher Glühwein beinhaltet. Dieses Angebot wird insbesondere gerne für Weihnachtsfeiern von Firmen und Vereinen genutzt. Für Gruppen wie Einzelgäste wird auch eine Übernachtungspauschale zum Weihnachtsdorf angeboten, welche somit auch das lokale Gastgewerbe einschließt. Jeden Donnerstag gibt es Themenabende und Feuerzangenbowle im Weihnachtsdorf. Mit Beginn in diesem Jahr werden die Heißgetränke in Sammeltassen mit Motiven aus Andernach ausgeschenkt. www.andernach.de; www.andernach-tourismus.de; www.facebook.com/andernach.net/