graue linie
Logo christmasworld

25. - 29.1.2019

Wettbewerb Best Christmas City

Deutschlands Städte im Weihnachtszauber

Dinslaken

 


Nordrhein-Westfalen (DE)

Stadtbeschreibung

Wie überzeugt Ihre Stadt mit einem ganzheitlichen und strategischen Ansatz für das weihnachtliche Stadtbild und bietet darüber hinaus ein besonders attraktives Programm für Wiederholungsbesuche? Wie werden diese Bestandteile umgesetzt?

Die Innenstadt von Dinslaken zeichnet sich durch ihre verschiedenen Quartiere aus, die jeweils eigenständige Profile ausgebildet haben. Die zentrale Fußgängerzone Neustraße verbindet das moderne Shopping-Quartier mit der Neutor Galerie am Neutorplatz mit der kleinteiligen Altstadt mit angegliedertem Stadtpark und historischer Burg. Die Neustraße überspannen in der Weihnachtszeit glitzernde Lichterbögen mit Sternmotiven und lassen mit knapp 15.000 Lichtern die Haupteinkaufsstraße glänzen. Zentrale Lichtmotive mit den Namen der Quartiere markieren die Eingänge der unterschiedlichen Einkaufs- und Lebensbereiche. In der Altstadt rundet der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt „Advent an der Burg“ den Lichterglanz mit einem individuellen Angebot in einer durch Licht inszenierten historischen Kulisse ab. Direkt an der Burg präsentieren ausgewählte Händler ihre Produkte und hauchen der historischen Mitte – der Dinslakener Burg und dem Burginnenhof – Leben in der dunklen Jahreszeit ein.

 

Sind der Einzelhandel und andere Partner wie Hotellerie und Gastronomie in besonderer Weise mit eingebunden? Welche gemeinschaftlichen und außergewöhnlichen Aktionen gibt es? Wie sehen diese aus?

Die Weihnachtsbeleuchtung wurde in öffentlich-privater Kooperation angeschafft. Die Hälfte der Anschaffungskosten wurde durch private Mittel von Werbegemeinschaften, anliegenden Einzelhändlern und Eigentümern finanziert, die sich somit in stadtgesellschaftlicher Verantwortung für ihre Innenstadt einsetzten. Die Stadt Dinslaken stockte diese Mittel anteilig auf. Der Weihnachtsmarkt Advent an der Burg wird in Kooperation mit engagierten Händlern, Gastronomen und Vereinen aus Dinslaken veranstaltet. Für ein stimmungsvolles Rahmenprogramm sorgen lokale Partner wie Musikschulen, die städtischen Gästeführer und die ansässige Landesbühne. Eine besondere Zusammenarbeit hat sich mit den städtischen Behindertenwerkstätten entwickelt: über 60 Weihnachtsbäume werden zunächst bei einem Markt der Einrichtung und dann bei Advent an der Burg genutzt. Gegen Spenden werden diese anschließend für einen karitativen Zweck veräußert.

 

Welche Handelsaktionen beleben die Adventszeit und fördern die vorweihnachtliche Atmosphäre? Welche Anlässe werden kreiert, um die Zahl der Wiederholungsbesuche und die Frequenz in der Innenstadt zu erhöhen?

Das traditionelle Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung gibt den Startschuss in die Weihnachtszeit. Zwei verkaufsoffene Sonntage laden zum zweiten Advent und zum After Christmas Shopping in die Stadt ein. Die  zentralen Geschäftsquartiere bieten zu diesen Zeitpunkten besondere Aktionen an. So können die KundenInnen in der Neustraße zum verkaufsoffenen Sonntag beim Weihnachtsbummel ein Weihnachtsäckchen mit kleinen Präsenten füllen. Die Neutor Galerie lädt zum Neutor-Weihnachtsmarkt. Die Altstadt setzt daneben auf atmosphärische Aspekte wie die Verschönerung der Fußgängerzone mit über 50 privat angeschafften, individuell dekorierten Tannenbäumen und Lichterketten an den Fassaden der Gebäude. Zum verkaufsoffenen Sonntag warten Märchenerzählungen bei selbstgemachten Leckereien auf die BesucherInnen der Altstadt. Einen Bogen spannt der Dinslakener Adventskalender, der zu jedem Tag der Adventszeit eine besondere Überraschung oder Aktion in den Betrieben der Innenstadt vorhält.

Wie spiegeln sich die Identität Ihrer Stadt und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider? Werden digitale und analoge Erlebnisräume miteinander verbunden? Werden wohltätige Aktionen organisiert?

Die Innenstadt lebt durch die Menschen in ihren Quartieren. Die abgestimmte Zusammenarbeit der Gewerbetreibenden sowie ein breites Netzwerk aus Vereinen, Ehrenamtlern und engagierten Bürgern trägt zum Erfolg gemeinschaftlicher identitätsfördernder Angebote wie Advent an der Burg bei. Einnahmen aus Verkaufsaktionen wie zum verkaufsoffenen Sonntag in der Altstadt, des InnerWheelClubs Wesel-Dinslaken-Walsum für das traditionelle Entenrennen am Rotbach sowie aus dem Weihnachtsbaumverkauf (beides bei Advent an der Burg) fließen zu karitativen Einrichtungen. Abgestimmte Öffnungszeiten in der Altstadt zum Zeitpunkt des Weihnachtsmarktes spiegeln die Verbundenheit der Geschäftsleute mit Advent an der Burg wider. Beim Auftakt von Advent an der Burg in 2017 wurde die besondere Atmosphäre im Burginnenhof durch eine Vielzahl von lokalen Fotografen eingefangen. Die Bilder und Kommentare in den sozialen Medien zur Lichtinszenierung der Burg spiegelten dabei den Stolz auf ihre Stadt wider.

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, außergewöhnliche Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

Advent an der Burg vom 14. - 16 Dezember 2018
Öffnungszeiten: 
Freitag 15:00-20:00 Uhr - Samstag: 11:00-20:00 Uhr - Sonntag: 11:00 - 19:00 Uhr

www.dinslaken.de - Facebook: Dinslaken erleben