graue linie
Logo christmasworld

26. - 30.1.2018

Wettbewerb Best Christmas City

Deutschlands Städte im Weihnachtszauber

Eltville am Rhein

 


Hessen (DE)

Stadtbeschreibung

Wie überzeugt Ihre Stadt mit einem ganzheitlichen und strategischen Ansatz für das weihnachtliche Stadtbild und bietet darüber hinaus ein besonders attraktives Programm für Wiederholungsbesuche? Wie werden diese Bestandteile umgesetzt?

Eltville am Rhein lebt vom Engagement seiner Bürger und Vereine, die gemeinsam mit der Stadt Aktivitäten organisieren, die den Markenkern Eltvilles stärken: Die größte Stadt im Rheingau, die ihre Attribute: Wein, Sekt und Rosen für die Tourismus-Strategie nutzt. In der Weihnachtszeit stehen die Rheingauer Bevölkerung und Bewohner aus dem ganzen Rhein-Main-Einzugsgebiet im Fokus. 

Weihnachts-Aktivitäten, gem. organisiert von der Stadt, "Eltville aktiv", Verkehrs- und Weihnachtsmarkt-Verein:

1. - 24.12., 17 Uhr:  „Türchenöffnung“ am größten Adventskalender im Rheingau

1. - 31.12. "Eltviller Weihnachtstreiben“

Eltviller Weihnachts- und Adventsmarkt in der Kurfürstlichen Burg am 2. Advent als Publikumsmagnet

Das Nürnberger Christkind besucht am 3. Advents das "Adventsstreiben"

Die von allen Akteuren initiierte und finanzierte Weihnachtsbeleuchtung der Innenstadt

„Wir füllen Deinen Nikolausstiefel“: Kinder geben Stiefel im Geschäft ab, der dort befüllt werden.

 

Sind der Einzelhandel und andere Partner wie Hotellerie und Gastronomie in besonderer Weise mit eingebunden? Welche gemeinschaftlichen und außergewöhnlichen Aktionen gibt es? Wie sehen diese aus?

Der größte Adventskalender im Rheingau: an der städtischen Mediathek wird jeden Tag um 17 Uhr ein Türchen geöffnet. Dahinter verbergen sich selbstgemalte Bilder von Eltviller Kindern, die bereits ab Oktober dem Aufruf von „Eltville aktiv“ (Zusammenschluss der Gewerbetreibenden) gefolgt sind und weihnachtliche Motive gemalt haben, die von einer Jury öffentlichkeitswirksam ausgewählt werden. Die Einzelhändler, „erwerben“ ihr Türchen, das je nach Lage und Größe einen festen Betrag kostet, mit dem sich die ganze Aktion finanziert. Die oberen Fenster, die unter großem Zuspruch vom Weihnachtsmann auf der Drehleiter der Feuerwehr geöffnet werden, sind die teuersten. Nach der Öffnung stimmt der Sponsor  ein Weihnachtslied an, es wird gemeinsam gesungen, und  Süßes verteilt. Im  Anschluss zieht man gemeinsam zum „Adventstreiben“ auf den Platz vor der Mediathek: Hier bietet sich ein kleiner, kompakter Weihnachtsmarkt mit Karussel, Krippe, Glühwein, Crepes etc. als Familientreffpunkt.

 

 

 

 

Welche Handelsaktionen beleben die Adventszeit und fördern die vorweihnachtliche Atmosphäre? Welche Anlässe werden kreiert, um die Zahl der Wiederholungsbesuche und die Frequenz in der Innenstadt zu erhöhen?

      Das vom 1. bis 31.12. täglich von 15 – 20 Uhr geöffnete "Adventstreiben" vor der Mediathek sorgt für eine Grundbesucherfrequenz in der Weihnachtszeit, auch „zwischen den Jahren“, wenn die Besucher Gutscheine einlösen oder Geschenke umtauschen. Das "Türchen öffnen" vom 1. bis 24.Dezember um 17 Uhr am größten Adventskalender im Rheingau, der Eltviller Mediathek, beschert jeden Tag einen großen Andrang von Jung und Alt, zu Mal, wenn der Nikolaus von der Feuerwehr auf der Drehleiter unterstützt wird, die Türchen ganz obenzu  öffnen. Gemeinsames Singen und Verteilen von Süßigkeiten erhöhen die Aufenthaltsdauer. Zum Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende, der in zwei Höfen von Weingütern sowie in der Kurfürstlichen Burg Eltville mit Konzerten und Künstlermarkt stattfindet, kommen Tausende von Besuchern aus dem Rhein-Main-Gebiet, die von Ort zu Ort zu ziehen. Auch der Besuch des Nürnberger Christkindes am 3. Adventswochenende ist ein Publikumsmagnet.

 

Wie spiegeln sich die Identität Ihrer Stadt und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider? Werden digitale und analoge Erlebnisräume miteinander verbunden? Werden wohltätige Aktionen organisiert?

Die größte und schönste Stadt des Rheingaus, die Wein-, Sekt- und RosenStadt Eltville am Rhein, ist ein ganzjähriger Besuchermagnet. Im Sommer insbesondere wegen der 22.000 blühenden Rosenstöcke, aber auch im Frühjahr zu den „Schlemmerwochen der Winzer“ zum städt.  Sektfest im Juli und in der Herbstzeit zur Weinlese. Damit die Besucher auch im Winter gerne kommen, und die Bürgerschaft ihre Weihnachtseinkäufe in Eltville tätigt, werden diese stimmungsvollen und ineinandergreifenden Weihnachtserlebnisse mit den kooperierenden Partnern: Stadt/Stadtmarketing, Burgteam, Mitglieder Eltville aktiv, Verkehrsverein Eltville, Weihnachtsmarktverein und den Freunden des Eltviller Christkindes geschaffen. Gemeinsam finanzieren sie auch die Weihnachtsbeleuchtung und die dekorierten Weihnachtsbäume in der Fußgängerzone. Wie in den vergangenen Jahren, wird auch in diesem Jahr in den Geschäften der Gewerbetreibenden wieder für die Eltviller Flüchtlingshilfe gesammelt.

 

 

 

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, außergewöhnliche Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

Ebenso trägt die Weihnachtsausstellung im Burgladen der Stadt Eltville in der Kurfürstlichen Burg zum Gesamterlebnis bei: Hier können Einheimische und Touristen schöne und auf den Markenkern der Stadt abgestimmt Souvenirs wie Rosen-Accessoires, Gutenberg-Wein und Rheingau-Schokolade, Sekt, Bücher und  geschmackvolle Weihnachtsdekoration erwerben. Der Künstlermarkt und der Ausschank von Winzerglühwein am Adventsmarkt locken ebenfalls zahlreiche Besucher! Für die Stadt Eltville/Amt f. Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus ist das Besondere das abgestimmte Miteinander der Akteure. Die Stadt unterstützt die Aktivitäten mit kostenlosen Genehmigungen, Bewerbung auf Plakaten, Online, FB und Pressemitteilungen, hat aber durch das Engagement der Vereine und von "Eltville aktiv" außer der Beteiligung an der Weihnachtsbeleuchtung keine weiteren Investitionen, um die Stadt für Bürger und Besucher weihnachtlich attraktiv zu gestalten. Infos unter: www.eltville.de und www.eltville-aktiv.de