graue linie
Logo christmasworld

26. - 30.1.2018

Wettbewerb Best Christmas City

Deutschlands Städte im Weihnachtszauber

Himmelpforten

 


Niedersachsen (DE)

Stadtbeschreibung

Wie überzeugt Ihre Stadt mit einem ganzheitlichen und strategischen Ansatz für das weihnachtliche Stadtbild und bietet darüber hinaus ein besonders attraktives Programm für Wiederholungsbesuche? Wie werden diese Bestandteile umgesetzt?

Am Rande der Geest liegt das Christkinddorf Himmelpforten, weit über die Grenzen des Landkreises Stade und des Landes Niedersachsen hinaus bekannt. So ein Christkinddorf braucht auch einen entsprechenden Christkindmarkt. Im Jahre 2005 war es endlich soweit. Der erste Christkindmarkt wurde mit neun Ständen eröffnet. In diesem Jahr sind es über 70 Stände! Für Familien sind Wiederholungsbesuche zwingend erforderlich, denn hier empfängt der Weihnachtsmann die Kinder in seiner Weihnachtsmannstube, auf dem traditionellen und allseits beliebten Christkindmarkt im Park der Villa von Issendorff, neben der ganzjährigen Ausstellung "1000 Weihnachtsmänner und 1 Christkind". Jeder ist gespannt, wie der Weihnachtsmann in seine Schreibstube in der Villa einzieht. Alljährlich ist es eine Überraschung. Mal kommt er mit der historischen Feuerwehrdrehleiter, mal mit einem alten Ackerwagen oder mit dem Schlitten, begleitet von einer Engelsschar ..! Egal wie, Kinderaugen leuchten und das ist es!

Sind der Einzelhandel und andere Partner wie Hotellerie und Gastronomie in besonderer Weise mit eingebunden? Welche gemeinschaftlichen und außergewöhnlichen Aktionen gibt es? Wie sehen diese aus?

Die 5.127 Dorfbewohner sind ein Team, alles Ehrenamtlich! Viele ortsansässige Händler, Vereine,  die Schülerfirma und die JuKo beteiligen sich. An der B73 werden durch Paten Weihnachtsbäume geschmückt. Jeder Bürger wirkt so an der Gestaltung des Dorfes mit. Der Zusammenhalt ist überall zu spüren, u. a. durch kreative und unterhaltsame Programme (z. B. Auftritt Seniorenchor), die Kirchengemeinde begleitet mit Lesungen und Konzerten, ein Shuttle-Service für Kita´s, die mit der Bahn anreisen (Planwagen)... . Während der gesamten Zeit des Marktes findet eine Bilderausstellung des bekannten Malers S. Schmarje im Schul- und Heimatmuseum statt. Hier gibt es täglich wechselnde Bastelaktionen und eine Malschule. Kinder finden jede Menge Tolles, z.B.  Kekse selber backen in der Christkindbackstube,  ein Kinderspielparadies, ein Puppentheater, ein Karussell, eine historische Schiffschaukel und an den Wochenenden Ponyreiten und Weihnachtsstockbrot backen … 

Welche Handelsaktionen beleben die Adventszeit und fördern die vorweihnachtliche Atmosphäre? Welche Anlässe werden kreiert, um die Zahl der Wiederholungsbesuche und die Frequenz in der Innenstadt zu erhöhen?

Die Kaufmannschaft begleitet die Weihnachtszeit mit wechselnden Aktionen: Mal verwandelt sich das Dorf in einen begehbaren Adventskalender, wenn in 24 Geschäften Türchen bzw. geschmückte Schaufenster geöffnet werden, verbunden mit besonderen Tages-Aktionen und einem Gewinnspiel. Ein anderes Mal erleuchten 1.000 Lichter in Form von Feuerkörben und Fackeln den Ort für ein Late-Night-Shopping. Der Gutshof des Tannenbaumhändlers verwandelt sich in der Adventszeit in eine kleine Weihnachtswelt und verzaubert mit ländlich-winterlicher Stimmung beim Tannenbaumschlagen oder im Weihnachtscafé in der Scheune. Beim Dorfbäcker gibt es Himmelpfortener Christstollen nach altem Familienrezept. Dieser wird auch mit Weihnachtsgrüßen in alle Welt verschickt. Auch weltweite Unternehmen sorgen in Himmelpforten für vorweihnachtliche Atmosphäre und eine überaus hohe Besucherfrequenz, wenn es z.B. heißt „Coca-Cola-Truck auf dem Christkindmarkt bringt Verkehr um Himmelpforten zum Erliegen“.

Wie spiegeln sich die Identität Ihrer Stadt und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider? Werden digitale und analoge Erlebnisräume miteinander verbunden? Werden wohltätige Aktionen organisiert?

Es fing mit einem Kinderbrief an den Weihnachtsmann an. Diesen schrieb 1962 eine Himmelpfortener Gastwirtstochter. Der Brief landete im Himmelpfortener Postamt, wurde beantwortet und zurückgeschickt. Zufällig erfuhr die Presse davon und bescherte dem Himmelpfortener Postamt eine ständig wachsende Briefflut; die Post versah sie mit einem Werbestempel "Christkind-Postamt". Waren es 1966 noch 4300 Briefe, schickten 2010 weit über 50.000 Kinder, inzwischen aus aller Welt (Taiwan, Bolivien,…), ihre Wünsche. Zuweilen gibt es auch Briefe, in denen echte Sorgen mitgeteilt werden. Hier greifen Ehrenamtliche selbst zur Feder und in schwierigen Fällen werden die Pastoren eingeschaltet. Auch kommen Prominente zum Helfen: Lilo Wanders, Rolf Zukowski, Christian Wulff mit seiner Familie. Der Nds. Ministerpräsident Stephan Weil hat das Christkinddorf/den Christkindmarkt besucht. Er begrüßte die vielen ehrenamtlichen Helfer. Das ist die Identität des Christkinddorfes und nicht nur zur Weihnachtszeit…

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, außergewöhnliche Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

www.christkinddorf.de/

www.christkinddorf.de/weihnachtszeit/christkindmarkt.html

www.facebook.com/himmelpforten/

Eine kleine Serie von Merchandising-Artikeln ist in ausgewählten Geschäften erhältlich!