graue linie
Logo christmasworld

25. - 29.1.2019

Wettbewerb Best Christmas City

Deutschlands Städte im Weihnachtszauber

Magdeburg

 


Sachsen-Anhalt (DE)

Stadtbeschreibung

Wie überzeugt Ihre Stadt mit einem ganzheitlichen und strategischen Ansatz für das weihnachtliche Stadtbild und bietet darüber hinaus ein besonders attraktives Programm für Wiederholungsbesuche? Wie werden diese Bestandteile umgesetzt?

Magdeburg verknüpft Tradition mit Modernem – natürlich auch zur Weihnachtszeit. Mit Stolz trägt sie den Beinamen „Ottostadt“, der sich auf ihre Geschichte gründet – zwei große Ottos haben sie geprägt: Otto der Große und Otto von Guericke. Der Weihnachtsmarkt rund um das historische Rathaus hat bis zum 30. Dezember geöffnet. In der angrenzenden „Kaiserpfalz Otto I.“ wird Mittelalter-Flair gefeiert. Die Innenstadt ist von Lichtern übersät, eine Eisbahn lockt, Aktionen wie die vom Puppentheater, das zu seinem 60. Geburtstag 60 Fenster mit Figuren schmückt, bilden einen bunten Rahmen. In Stadtteilen laden Weihnachtsmärkte ein, wie der „Winterzauber in Gold“ an Hundertwassers Grüner Zitadelle. Vorweihnachtliche „Renner“ sind der Adventskalender mit Motiven der Stadtgeschichte, sowie das „Flashwichteln“, an dem sich Einkaufscentren und Unternehmen beteiligen. 

 

Sind der Einzelhandel und andere Partner wie Hotellerie und Gastronomie in besonderer Weise mit eingebunden? Welche gemeinschaftlichen und außergewöhnlichen Aktionen gibt es? Wie sehen diese aus?

Hotels und Gaststätten empfangen geschmückt und gastfreundlich Magdeburger und ihre Besucher. Für die eigenes für die Winterzeit kreierten Stadtführungen und Bustouren, mit dem Ziel Magdeburger Weihnachtsmarkt sind touristische Pakete geschnürt worden, in denen die Hotels und Restaurants eingebunden sind. Reisebusfahrer erhalten in Magdeburg bis zum Jahresende „Willkommenstüten“, die zeigen sollen, dass man sich hier freut, wenn Besucher in die Stadt kommen. Auf vielen Speisekarten stehen nicht nur besondere Gerichte, die die Geschichte Magdeburgs kulinarisch näher bringen. Die Geschäfte schmücken sich mit weihnachtlicher Dekoration, die zumeist einen Bezug zur Stadtgeschichte herstellt. Am bunten Hundertwasserhaus gibt es dazu noch einen „Grünen Zitadellenpunsch“. Die großen und freien Theater spielen Weihnachtsmärchen. Im Puppentheater wird der „Gestiefelte Kater“ gezeigt, das Stück, mit dem das Haus vor 60 Jahren eröffnet wurde.

 

Welche Handelsaktionen beleben die Adventszeit und fördern die vorweihnachtliche Atmosphäre? Welche Anlässe werden kreiert, um die Zahl der Wiederholungsbesuche und die Frequenz in der Innenstadt zu erhöhen?

Am 2. und 23. Dezember sind von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte in der Innenstadt sonntags geöffnet. Hand in Hand arbeiten Händler mit Magdeburger Vereinen. Auf dem Weihnachtsmarkt präsentieren sich Vereine und Organisationen in einer eigenen „Vereinshütte“. Sportvereine, wie der Handball Bundeligist SC Magdeburg verlegen Aktionen auf den Weihnachtsmarkt. Neu ist die Münzprägung: Besucher können sich auf dem historischen Weihnachtsmarkt eine Münze aus der Zeit Kaiser Otto I. prägen und dabei gleich den Bezug zum neuen Dommuseum "Ottonianum" herstellen. Das Stadtmarketing hat eine eigene Weihnachtswährung kreiert, die Firmen animieren soll, die Weihnachstfeier auf den Magdeburger Weihnachstmarkt zu verlegen. Der Weihnachtsmarkt ist ein Ziel für mehrere Besuche. Mit Märchengasse, Bastelhaus, Backstube und  Weihnachtsmann-Wohnung, Karussells und Märchenaufführungen genießt er den Ruf als kinderfreundlichster Weihnachtsmarkt Mitteldeutschlands und zeigt, wie schön eine Tour in Magdeburg ist. 

Wie spiegeln sich die Identität Ihrer Stadt und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider? Werden digitale und analoge Erlebnisräume miteinander verbunden? Werden wohltätige Aktionen organisiert?

Die Ottostadt Magdeburg besinnt sich auf ihre Geschichte. Die beiden großen Ottos sind allgegenwärtig, zeigen sich auf Souvenirs und in kulinarischen Angeboten und weisen ganzjährig den Weg durch die Stadt, die sich als „Kulturhauptstadt Europas 2025“ bewirbt. Auch die Geschichte des Bauhauses und des modernen Denkens und Bauens sind mit Magdeburg verknüpft. Diese Verbindung zwischen Historisch, Gegenwärtig und Künftig spiegelt sich in den Angeboten der Händler, Gastronomen und der Stadt wider. Soziale Medien sind längst zum Kommunikationsmittel geworden. Museen, wie das „Ottonianum“ zeigen Geschichte auch interaktiv. Es gibt eine Vielzahl wohltätiger Aktionen, gerade zur Weihnachtszeit, wo Vereine und Organisation in der „Vereinshütte“ auf dem Weihnachtsmarkt Spenden sammeln oder an der „Bauzaungalerie“ rund Bilder von Künstlern zu sehen sind, die für den guten Zweck versteigert werden.

 

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, außergewöhnliche Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

www.magdeburg.de

www.weihnachtsmarkt-magdeburg.de

www.magdeburg-tourist.de

www.stadtmarketing-magdeburg.de

www.gruene-zitadelle.de/de/aktuelles/winterzauber-gold-ab-15-november-2018

www.dommuseum-ottonianum.de

www.magdeburg2025.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Instagram)

@weihnachtsmarktmagdeburg

@visit.magdeburg 

@stadtmarketing_magdeburg

@magdeburg2025

@magdeburgerleben

 

(Facebook)

@weihnachtsmarktmagdeburg

@landeshauptstadt.magdeburg

@touristnformationmagdeburg

@stadtmarketingmagdeburg

@magdeburgerleben