graue linie
Logo christmasworld

26. - 30.1.2018

Wettbewerb Best Christmas City

Deutschlands Städte im Weihnachtszauber

Waldbreitbach

 


Rheinland-Pfalz (DE)

Stadtbeschreibung

Wie überzeugt Ihre Stadt mit einem ganzheitlichen und strategischen Ansatz für das weihnachtliche Stadtbild und bietet darüber hinaus ein besonders attraktives Programm für Wiederholungsbesuche? Wie werden diese Bestandteile umgesetzt?

Vom 1. Advent bis Ende Januar erstrahlt im Wiedtal jährlich das „Weihnachtsdorf Waldbreitbach“. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Westerwald-Gemeinde ist die weltweit größte Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Mit 1.000 von Hand gesammelten Wurzeln hat sie einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde. Die Krippe und die weiteren Highlights können täglich besucht werden, der Eintritt ist frei. Dazu zählen der "Stern von Bethlehem" - ein mit 3.500 Glühbirnen und über 30 Krippen bestückter Wanderweg, der in diesem Jahr wieder von den Krippenbauern aus der Pfarrkirche betreut wird. Auch die schwimmende Krippe auf der Wied, der überdimensionale Adventskalender an einem alten Fachwerkhaus mit neuen Motiven und der schwimmende Adventskranz mit 8 m Durchmesser sind wieder zu bestaunen. Am 2. und 3. Adventwochenende findet der Christkindchenmarkt statt.

Der kleine Ort mit 1.900 Einwohnern ist komplett auf das Thema Krippen ausgerichtet!

Sind der Einzelhandel und andere Partner wie Hotellerie und Gastronomie in besonderer Weise mit eingebunden? Welche gemeinschaftlichen und außergewöhnlichen Aktionen gibt es? Wie sehen diese aus?

Vom 1. Advent bis zum 17. Dezember werden im Einzelhandel Lose für eine Tombola verkauft. Gewinnen kann nur, wer bei der Ziehung am Chrsitkindchenamrkt am 17.12. wiederum anwesend ist. Ein Wiederholungsbesuch wird also wahrscheinlich. Die Gewinne stiftet der Handel oder es sind Gutscheine des Gewerbeverbandes, die bei den Mitgliedsbetrieben eingelöst werden können.

Für Busgruppen werden Führungen angeboten, die an allen Geschäften vorbeiführen und meist in einem Café oder Restaurant enden. Die Gastronomie bietet regionale Produkte aus dem Westerwald auf den Speisekarten an.

Bei der Organisation arbeiten viele Akteure vor Ort zusammen: Touristik-Verband Wiedtal e.V., Ortsgemeinde Waldbreitbach, Gewerbeverband, Krippenbaumeister Gustel Hertling, die Krippenbauer, Pfarrgemeinde, Kirchenchor und viele weitere Helfer.

Welche Handelsaktionen beleben die Adventszeit und fördern die vorweihnachtliche Atmosphäre? Welche Anlässe werden kreiert, um die Zahl der Wiederholungsbesuche und die Frequenz in der Innenstadt zu erhöhen?

Der sogenannte "Kleine Krippenweg" führt durch den gesamten Ort. An 50 Stationen stehen durchnummerierte und beschriftete Krippen. Diese finden sich auch in einer Broschüre wieder. So steuern die Besucher gezielt diese Stationen an. Einige Krippen stehen in den Schaufenstern, andere auch im Geschäft. Somit ist Aufmerksamkeit für die Auslage und die Angebote garantiert.

Viele Besucher werden duch das Weihnachtsdorf auf die Wanderregion Wiedtal aufmerksam und kommen im Frühjahr oder Herbst für eineige Tage zurück. Sind es zu Weihnachten oft Tagesgäste, bleiben die Wanderer mehrere Nächte im Wiedtal.

Wie spiegeln sich die Identität Ihrer Stadt und das Lebensgefühl in Ihrem weihnachtlichen Gesamtkonzept wider? Werden digitale und analoge Erlebnisräume miteinander verbunden? Werden wohltätige Aktionen organisiert?

Zahlreiche Menschen im Dorf sind eingebunden. Entweder über Vereine, ehrenamtlich, als Einzelpersonen oder auch beruflich. In den Schaufenstern, Privatgärten oder Häuserfenstern stehen Krippen, die Häuser und Gäsrten werden beleuchtet und dekoriert. Alle machen mit um den Ort erstrahlen zu lassen. Vom Aufbau Mitte November über den Start am 1. Advent, die Weihnachtstage, den Jahreswechsel und bis Ende Januar steht alles im Zeichen der Krippen. Digital sind eine eigene Webseite, Newsletter über den Touristik-Verband und soziale Medien wie Facebook, Twitter und Instagram eingebunden. An einigen Stellen, so auch an der Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche, wird für wohltätige Zwecke gesammelt.

Ein Muss ist auch der Besuch im Internationalen Krippen- und Bibelmuseum von Krippenbaumeister Gustel Hertling mit mehr als 2.400 Krippen aus aller Welt auf 800 m² Ausstellungsfläche. Dieses wird zur nächsten Saison als weltgrößte Krippenausstellung ins Guinessbuch der Rekorde eingetragen.

Individuelle Ergänzungen (URL Ihrer Stadt, URL Ihres Weihnachtsmarktes, spezielle Reiseangebote, außergewöhnliche Aktionen, kulinarische Besonderheiten, Merchandising, etc.).

An Souvenirs aus dem Weihnachtsdorf Waldbreitbach sind Postkarten, Schneekugeln Kühlschrankmagnete und Krippenmotive erhältlich. Außerdem natürlich Krippen und Figuren in allen Varianten bei der örtlichen Schreinerei oder den Krippenbauern.

www.weihnachtsdorf-waldbreitbach.de

Hotels finden Sie auf der Regionsseite www.wiedtal.de